• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Wie funktioniert Pinterest? Die Grundlagen einfach erklärt

Januar 19, 2020

Wie funktioniert Pinterest? Die Grundlagen einfach erklärt

Was ist Pinterest?

Bei Pinterest handelt es sich um eine Online Plattform, ähnlich Facebook und Instagram. Pinterest ist visuell geprägt, so hast du dort mit wenig Text zu tun. Auf Pinterest werden viele Bilder, sogenannte Pins geteilt.

Pinterest wurde ähnlich wie die anderen großen Tech-Giganten in Kalifornien USA gegründet.

Oft wird Pinterest als Social Media Plattform missverstanden. In Wahrheit handelt es sich bei Pinterest um eine visuelle Suchmaschine, somit ist die Plattform ein Mix aus Google und Instagram.

Pinterest ist unter den 100 meistbesuchten Internetseiten auf dieser Welt. In den USA befindet sich Pinterest unter den Top 30 besuchten Webseiten. In Deutschland ist Pinterest circa auf Position 60.

Aktuell hat Pinterest zirka 250 Millionen monatliche aktive Nutzer. Für Deutschland liegen keine genauen Zahlen vor. Man schätzt aber, dass sich hier um mehrere Millionen im Monat handelt.

Aktuell hat Pinterest zirka 250 Millionen monatliche aktive Nutzer

Pinterest, Quarterreport 3/19

Wie funktioniert Pinterest?

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei Pinterest nicht um eine Social Media Plattform, sondern um eine Suchmaschine. Damit gibt es einige Ähnlichkeiten zu den großen Konkurrenten wie Google oder Yahoo.

In einem Suchfeld gibt der User ein Schlüsselwort, auch Keyword genannt, ein. Durch die Eingabe des Keywords wird eine Suche ausgelöst und dem User werden Ergebnisse dargestellt.

Anders als bei Google oder Bing werden die such Ergebnisse hier nicht in Textform in den sogenannten Search Engine Resuls Pages dargestellt. Dem User werden seine Ergebnisse in einem Feed in Form von Bildern (Pins) ausgegeben.

Der User scrollt nun über seinen Bilder Feed und hat die Möglichkeit einen relevanten und ansprechenden Pin anzuklicken. Hinter diesem Pinterest-Pin befindet sich eine Erklärung, Rezept oder Verlinkung auf eine externe Website.

Ist Pinterest eine Social Media Plattform?

Viele User sind der Meinung, dass es sich bei Pinterest um eine Social Media Plattform handelt. Anders als bei Social Media Plattformen steht bei Pinterest nicht das folgen (followen) eines Benutzers oder Unternehmens im Mittelpunkt. Pinterest bietet zwar ebenfalls eine Follow-Funktion an, diese wird nur sekundär genutzt.

Durch die Tatsache, dass der User auf Pinterest eine Suche auslöst, handelt es sich im primären Sinn bei Pinterest nicht um eine Social Media Plattform, sondern um eine Suchmaschine.

Aufgrund dem sehr hohen Anteil der Bilder wird Pinterest oft mit Instagram verwechselt.

Wie ist Pinterest aufgebaut?

Die grundlegende Struktur von Pinterest ist anders als zum Beispiel bei Instagram oder Facebook. Während man bei Instagram oder Facebook ein Profil erstellt und dort seine Inhalte in einem Newsfeed teilt, sieht die Vorgehensweise bei Pinterest ähnlich aber doch anders aus.

Man hat bei Pinterest nicht nur sein Profil zur Verfügung, sondern auch sogenannte Pinnwände und neben den Pinnwänden natürlich auch die Pins.

Was sind Pinnwände?

Bei Pinterest Pinnwänden handelt es sich um visuelle Boards, man könnte auch sagen Ordner, auf denen der User Bilder beziehungsweise Pins abspeichern kann.

So kann der User zum Beispiel ein Board für Hochzeiten anlegen und somit alle relevanten Pins zum Thema Hochzeiten dort abspeichern.

Ein anderes Beispiel wäre zum Beispiel eine Pinnwand für das Thema Rezepte auf dem der User diverse Rezepte ablegt, um sie dort wiederzufinden.

Pinnwände bringen eine gewisse Struktur in Pinterest. So speichert der User nicht wie wild die gemochten Pins in seinem Profil, sondern kann damit eine Auswahl vornehmen.

Aus Sicht eines Bloggers oder Unternehmen ist die Aufgliederung der Pinnwände sehr wichtig, da viele dieser Parameter mit dem Thema SEO (Suchmaschinenoptimierung) zusammenhängen.

Was sind Pins?

Pins sind das zentrale Element der Plattform Pinterest. So handelt es sich hier um Bilder, welche meist mit einem Text Overlay versehen sind.

Ein Beispiel für Rezept-Pins siehst du hier:

Beispiele für Rezept-Pins aus dem Pinterest-Feed

Klickt der User nun auf diesen Pin, gelangt er zu einem sogenannten Close-Up.

Close-Up eines Rezept-Pins mit Beschreibung der Zutaten etc.

In dieser nächsten Ebene von Pinterest sieht nun der User eine detaillierte Beschreibung, den Pin-Titel und meist auch einen Link auf eine externe Webseite.

Findet der User seine Antwort nicht in der Beschreibung oder direkt auf dem Pin, kann dieser auf den Link klicken und gelangt auf eine externe Website.

Gerade diese Vorgehensweise macht Pinterest als Traffic Lieferant für Webseiten sehr interessant. Es kann somit sehr viel Traffic auf die Seite geleitet werden insofern der Pin-Ersteller einige Sachen beachtet (Pin-Design, SEO, Pin-Titel etc.)

Was sind Video-Pins?

Neben dem klassischen Pin also quasi einem Bild gibt es bei Pinterest auch die Möglichkeit Video Pins anzulegen.

Wie du dir vielleicht vorstellen kannst ist Video in den letzten Jahren zu einem der gängigsten Medien geworden. So besitzen die gängigsten Online-Plattformen wie Facebook und Instagram ebenfalls Video-Funktionen.

Ein Video Pin muss mindestens 4 Sekunden lang sein und sollte ebenfalls im Hochformat dargestellt werden (Hochformat ist das bevorzugte Format)

Die letzten Monate haben gezeigt, dass Pinterest ebenfalls den Trend des Videos folgt. Man kann feststellen, dass Video Pins bevorzugt werden.

Die Masse der Pins auf Pinterest ist weiterhin im klassischen Bild-Format vorzufinden, jedoch ist es anzunehmen, dass Video Step by Step mehr Anteile erreichen wird.

So könnte ein Video-Pin aussehen:

Beispiel Video-Pin

Welche Zielgruppen können mit Pinterest erreicht werden?

Gerade hatten wir darüber gesprochen, dass Pinterest ein perfekter Traffic-Lieferant sein kann. Vielleicht fragst du dich nun: Welche Zielgruppen kann man auf Pinterest erreichen?

Hierzu ein paar Fakten aus dem offiziellen Quater-Report 03/2019 von Pinterest:

  • 332 Mio monatliche Nutzer (Q3/2019)
  • 7 Mio monatliche Nutzer in Deutschland
  • 1 Mio monatliche Nutzer in Österreich
  • 28% Steigerung der Nutzerzahlen im Vergleich zu 2018
  • 70 % weibliche Nutzer
  • 70% der Nutzerinnen zwischen 18 und 44 Jahren
  • 4 Mio Repins pro Tag in Deutschland
  • 2 Milliarden Suchanfragen jeden Monat (weltweit)
  • 80% der Nutzer haben neue Marken oder Produkte auf Pinterest entdeckt
  • 25 Milliarden Inhalte wurden weltweit im Jahr 2018 gespeichert
  • 4 Milliarden Boards wurden erstellt
  • 50% der Nutzer leben außerhalb USA
  • 97% der beliebtesten Suchanfragen haben keinen Markenbezug
  • 80% der Nutzer haben bereits die Kaufentscheidung getroffen und vergleichen auf Pinterest bzw. Inspirieren sich dort

Du siehst: Pinterest ist somit sehr attraktiv und es sind dort sehr viele Nischen vertreten.

Die Zielgruppe ist breit gestreut und wächst immer weiter. Pinterest wächst und wächst. Aktuell, im Januar 2020, steht die Plattform ungefähr dort, wo Facebook im Jahre 2010 war.

Da wir über eine Suchmaschine sprechen, haben wir ähnliche Vorteile als bei Google: Unser potentieller Besucher ist bereits intrinsisch motiviert und gibt sein Keyword ein. Wir müssen nun noch sicherstellen, dass wir gefunden werden. Hierzu gibt es einige Pinterest-SEO Tricks die sofort anschlagen.

Hier gibt es noch etwas zu pinnen:

wie funktioniert pinterest

Für dich ausgewählte Beiträge:

Pinterest Algorithmus-Wechsel 2020: So erhältst du weiterhin viele organische Klicks

Mehr Klicks & Reichweite auf Pinterest: So automatisierst du Pinterest

5 fatale Fehler auf Pinterest

Ganz einfach Pinterest Group-Boards rocken

Matthias Goller


Matthias ist Gründer des Online-Shops www.happy-wallz.de und betreibt die Blog's www.chapter86.de (geschlossen) und www.possive.de Neben den Tätigkeiten in oben genannten Projekten, teilt er auf diesem Blog gerne sein Wissen rund um die Themen Traffic, Blogging und e-Commerce.

Matthias Goller

Hinterlasse mir einen Kommentar


Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Fülle die erforderlichen Felder aus.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}