• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Mehr Klicks & Reichweite auf Pinterest: So automatisierst du Pinterest

März 3, 2020

Mehr Klicks & Reichweite auf Pinterest: So automatisierst du Pinterest

Wie du weißt, geht es auf meinem Blog sehr oft um Pinterest und die krassen Vorteile welche uns Pinterest liefern kann: kostenfreier, organischer Traffic.

Während Plattformen wie Facebook die Reichweite für ihre User weiter einschränkt, können wir bei Pinterest weiterhin konstanten kostenlosen Traffic erwarten.

Nehmen wir mal an, wir haben den perfekten Pin erstellt und möchten diesen nun regelmäßig auf Pinterest posten – vielleicht hast du dich schon mal gefragt, ob man dies auch automatisieren kann…

Die Antwort ist: JA!

Was ist Tailwind?

Eine sehr sehr gute Möglichkeit um Pinterest zu automatisieren und somit auch zu pinnen während man z.B. draußen im Park spazieren geht oder auf der Arbeit ist, ist die Software Tailwind*

Tailwind ist ein Auto-Scheduler der direkt mit Pinterest via API verbunden ist. Tailwind ist ein offizieller Partner von Pinterest – somit kannst du eine perfekte Verbindung zwischen Pinterest und Tailwind erwarten. Die Software webt sich einwandfrei in die Plattform ein.

Warum sollte ich Tailwind nutzen?

Sollte es dein Ziel sein Pinterest professionell zu nutzen sprich, du möchtest tausende organische Besucher auf deinen Blog, Shop oder Website lotsen, dann führt kein Weg an Pinterest in Verbindung mit Tailwind vorbei.

Damit du bestmöglichen Erfolg hast, musst du regelmäßig deine Pins auf Pinterest online stellen. Um sehr Nahe an den Best-Practice-Ansatz heran zu kommen, müssen wir auch relativ viele Pins am Tag online stellen.

Damit du dich orientieren kannst, nenne ich dir einmal eine Hausnummer: 30-50 Pins solltest du am Tag auf Pinterest posten.

30-50 Pins? Am Tag? – Das erschlägt dich jetzt bestimmt. Wie soll man eine solche Menge posten?

Nun, genau hier kommt Tailwind ins Spiel. Wir müssen viele Pins posten und dürfen diese Pins nicht alle auf einmal online stellen, sondern sollten diese mit der Gießkanne über den ganzen Tag verteilen. Sprechen wir von 50 Pins am Tag dann sind das ca. 2 Pins pro Stunde.

Seien wir mal ehrlich, das kann man nur automatisieren.

Tailwind bietet eine Auto-Scheduler Funktion mit welcher du deine Pins einmal online stellst und dann für einen gewissen Zeitraum im Voraus planst.

Als Beispiel zeige ich dir hier einen Screenshot aus meinem Tailwind Account:

Hier siehst du meinen Pin-Plan für zwei Tage. Du siehst, dass ich am Tag ca. 40 Pins online stelle.

Diese Warteschlange geht aktuell ca. zweieinhalb Monate in die Zukunft. 2,5 Monate in die Zukunft – lass dir das mal auf der Zunge zergehen.

Bedeutet: Ich erstelle einmal in der Woche meine Pins und nehme mir hierfür 1-2 Stunden Zeit. Danach lade ich diese in Tailwind und treffe dort alle Einstellungen.

Sobald ich alles eingestellt habe drücke ich auf „Add to Schedule“ und das wars – fertig.

Pinterest automatisieren: Die Vorteile

Du kennst nun schon einige Vorteile von Tailwind bzw. einer Automatisierung von Pinterest – da es so wichtig & cool ist, muss ich hier noch einmal darauf eingehen.

Manuelles Pinnen funktioniert ungefähr so: Du designst deine Pins und exportierst diese aus einer Software wie z.B. Canva.

Nun öffnest du dein Pinterest-Profil und lädst deine Pins hoch, dass sieht dann ungefähr so aus:

Du gibst Pin-Titel ein, erstellst eine Beschreibung und fügst deine URL ein.

Am Ende entscheidest du ob du den Pin sofort veröffentlichst oder später hochlädst.

Diesen Vorgang müsstest du jetzt für jeden Tag VIERZIG MAL wiederholen.

Mit Tailwind lösen wir das etwas eleganter.

Erstmal können wir alle Pins gleichzeitig hochladen.

tailwind pin upload

Danach befinden sich die Pins in der Entwürfe-Übersicht im Scheduler

Nun können wir auch hier unsere URL eingeben. Komfortabel: Der Pin-Titel wird sich automatisch von deiner Homepage gezogen; du musst also nichts eingeben.

Sobald dir die URL und Beschreibung eingegeben haben, kommt eine wirkliche Erleichterung. Wir können mit Tailwind den Pin nämlich nicht nur an ein Board pinnen sondern gleich an mehrere…

Wenn wir uns eine Boards-List erstellen, können wir sogar mit nur einem Klick gleich an unzählige Boards pinnen. Ich habe dir hier einmal einen Screenshot aus meiner Boards-List für Pinterest angehängt:

Tailwind Pinterest Boards List

Wie du siehst, sind hier ca. 10 unterschiedliche Begriffe aufgelistet. Dies sind alles Pinterest-Pinnwände. In diesem Fall würde ich also den Pin an all diese Boards senden.

tailwind pinterest boards liste auswahl

Der Vorteil: Man legt sich einmal diese Boards-Liste an und kann ab dann alle Boards in der Liste mit einem Klick erreichen.

Habe ich auch diese Auswahl getroffen klicke ich auf Absenden und Tailwind postet nun automatisiert anhand der Schedule alle Pins,

Clever: Tailwind-Insights

Neben der Scheduling-Funktion hat Tailwind noch mehr zu bieten. Unter anderem eine Analytics-Funktion.

Du hast die Möglichkeit direkt in Pinterest eine Auswertung via Analytics-Funktion durchzuführen; Tailwind ergänzt das super und gibt dir mehr Möglichkeiten als Pinterest.

So kannst du zum Beispiel direkt einen Engagement-Score oder den Virality-Score von deinen Pinterest-Boards einsehen.

tailwind board insights

Dort kannst du sehr schnell ablesen welche Boards gut performen und welche nicht.

Die Insights-Funktion ist sehr sehr komplex und verdient einen eigenen Blog-Post. Um den Rahmen nicht zu sprengen kurze ich das Thema ab und gebe dir noch kurz ein paar Funktionen mit: Tailwind bietet in den Analytics noch die Profile Performance, Pin Inspector, Organic Activity und und und an…

Mehr Reichweite durch Tailwind-Tribes

Tailwind-Tribes ist eine sehr clevere Funktion um mehr Reichweite auf Pinterest zu gewinnen. In der logischen Konsequenz bedeutet das natürlich auch mehr Klicks für dich.

Ein Tailwind-Tribe ist eine Gemeinschaft von Tailwind-Nutzern die sich gemeinsam unterstützen um zusammen zu wachsen.

Jeder kann einen Tribe gründen. Du kannst aber auch bestehenden Tribes beitreten. Es gibt private und öffentliche Tribes. Meistens musst du dich bewerben wirst aber sehr oft aufgenommen.

Man möchte einfach sicherstellen, dass keine Spammer beitreten, aus diesem Grund sind Tribes meist erstmal privat und bedürfen einer Einladung.

Hier siehst du eine Übersicht eines Tribes:

Du erkennst: Es gibt, wie überall, grundlegende Regeln an welche man sich halten muss. Ein Tribe ist meist für spezifische Themen bzw. Keywords ausgerichtet.

Ganz unten auf dem Screenshot hast du auch meine Results für diesen Tribe gesehen: Ich habe ca 32.000 Leute zusätzlich durch diesen Tribe erreicht.

Ohne diese Funktion hätte ich diese User nicht erreichen können. Dabei ist die Nutzung von Tribes ein Tauschgeschäft: Du Pinst einen fremden Pin und jemand fremdes pinnt deinen Pin – fair, oder?

Ich für meinen Teil nutze Tailwind Tribes sehr gerne weil es mir einfach kostenfrei und mit wenig Aufwand noch einmal mehr Reichweite bietet.

Und wer weiß? Vielleicht ist ja gerade unter diesen zusätzlicher Klicks ein neuer Interessent oder gar ein Kunde.

Was kostet Tailwind?

Die Kosten für Tailwind betragen im Monat zwischen 10-15€ je nachdem ob du monatlich oder jährlich zahlst.

Setzt man die Kosten ins Verhältnis zu Facebook oder Google Werbung erscheinen diese gerade zu lächerlich gering.

120€ im JAHR für Traffic ist ein Witz. Das geben manche Marketer am Tag aus.

tailwind preis übersicht

Wenn man bedenkt wie viele User man dafür erhalten kann. Possive.de macht am Tag ca. 100-250 Klicks durch Pinterest. In den Nischen wie Rezepte oder Home-Dekoration dürfte der Nutzen noch größer sein. Andere Tailwind-Nutzer kommen teilweise auf 3000-4000 Klicks am Tag.

Als Rechenbeispiel: Bei 100 Usern am Tag ist man bei 36.500 Usern im Jahr. Bei einer jährlichen Gebühr von 120€ für Tailwind* zahlt man pro Klick 0,003€

Als Vergleich: Ein Klick von Facebook kostet ca. 0,3€. Dazu kommt, dass der User, welcher von Pinterest kommst, vorher bereits eine Suche auf Pinterest durchgeführt hat, also damit eine andere – höhere – Motivation als von Facebook hat.

Ich denke, diese Zahlen sprechen für sich. Auch wenn Pinterest nicht deine einzige Traffic-Strategie sein muss, so wärst du schön blöd, wenn du deinen Blog, Shop oder Website nicht zusätzlich mit Pinterest-Traffic befeuerst – bei diesen Werten ist es einfach zu attraktiv.

Du kannst Tailwind erstmal kostenfrei testen. Hier kommst du zu Tailwind und zum kostenlosen Trial: [HIER KLICKEN*]

Zusammenfassung: Pinterest mit Tailwind automatisieren

Fassen wir noch einmal zusammen: Manuelles Pinnen macht Spaß, sollte aber nicht deine Strategie sein wenn du langfristigen Erfolg auf Pinterest suchst.

Um den vielen kostenfreien, organischen Traffic durch Pinterest zu erhalten, solltest du unbedingt Tailwind nutzen.

Du erstellst einmal in der Woche oder im Monat deine Pins und lässt diese automatisch von Tailwind posten.

Durch die Menge der Pins (30-50 am Tag) und die Regelmäßigkeit wird dein Pinterest-Account immer weiter und weiter wachsen. Du wirst mit der Zeit immer mehr Klicks für deinen Blog, Shop oder Website erhalten.

Mehr Klicks, bedeutet, dass du mehr E-Mail-Newsletter-Anmeldungen bekommst.

Mehr E-Mail-Opt-ins bedeutet, mehr Interessenten-Bindung und in der logischen Konsequenz wirst du dadurch mehr Conversion, also mehr Umsatz generieren.

Das Ganze zu einem wirklich fast lächerlichen jährlichen Preis von ca. 120€. Im Vergleich zu konventioneller Werbung via. Facebook oder Google, hast du hier einen klaren Vorteil gegenüber deinen Marktbegleitern.

Pinterest in Verbindung mit Tailwind funktioniert für alle Nischen. Egal ob du einen Blog, Shop oder Website hast. Egal ob du Rezepte, Finanzen oder Mountainbike bloggst. Egal ob du einen Shopify, Shopware oder WooCommerce Shop hast.

Pinterest Traffic-Lieferant: Traffic heilt alle Wunden

Bist du bereit deinen Traffic zu kostenfrei zu automatisieren und tausende Leads organisch via der Suchmaschine Pinterest zu erreichen?

Dann hole sichere dir jetzt – sofort – deinen Testzugang für Tailwind. [Klicke hier um zu Tailwind* zugelangen]

Probiere Tailwind ruhig einmal aus und pinne deine ersten 20-30 Pins voll automatisch via. Tailwind. Du bist nur noch einen Klick von deinem persönlichen Testzugang entfernt: http://www.possive.de/tailwind

Falls dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen wenn du diesen an deine Pinterest-Pinnwand postet oder mit deinen Freunden teilst.

Hier gibt es noch was zu pinnen für dich:

Mehr Klicks Mehr Traffic Mehr Umsatz durch Pinterest - Pinterest Automatisieren

Für dich ausgewählte Beiträge:

Pinterest Algorithmus-Wechsel 2020: So erhältst du weiterhin viele organische Klicks

5 fatale Fehler auf Pinterest

Ganz einfach Pinterest Group-Boards rocken

Der perfekte Pinterest-Pin als kostenloser Traffic-Lieferant

Matthias Goller


Matthias ist Gründer des Online-Shops www.happy-wallz.de und betreibt die Blog's www.chapter86.de (geschlossen) und www.possive.de Neben den Tätigkeiten in oben genannten Projekten, teilt er auf diesem Blog gerne sein Wissen rund um die Themen Traffic, Blogging und e-Commerce.

Matthias Goller

Hinterlasse mir einen Kommentar


Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Fülle die erforderlichen Felder aus.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}