1

Was verdient ein Blogger?

Seien wir mal ehrlich…

…. warum hast du auf diesen Beitrag geklickt? Wahrscheinlich, weil du selbst mit dem Gedanken spielst online im Internet Geld zu verdienen.

Du hast wahrscheinlich gehört, dass man als Blogger mehrere tausend Euro verdienen kann und suchst nun nach detaillierteren Informationen.

In diesem Beitrag möchte ich dir genau diese Details liefern.

Kann man mit einem Blog Geld verdienen?

Die Antwort: Kann man. Wie viel? Zwischen 0 – 100.000€ im Monat.

„Aber die Spanne ist schon ziemlich groß??? Und 100.000€ mit einem Blog???“

Jep, das geht. Die Frage ist nur, sind 100.000€ im Monat der Standard oder eher die Ausnahme. Vermutlich sind 100.000€ im Monat eher die Ausnahme.

Ich persönlich verdiene keine 100.000€ mit meinen Blogs. Was ist also realistisch?

In meinen Augen – und ja, da gibt es wieder verschiedene Auffassungen – sind 800-1000€ im Monat für JEDEN im Nebenerwerb machbar.

Wenn du dich vernünftig mit Traffic-Strategien beschäftigst, dann geht das ohne Werbung und die Leser trudeln regelmäßig auf deiner Seite ein.

Welche Einnahmequellen gibt es für Blogger?

Zusammengefasst kann ich dir kurz und knapp folgende Möglichkeiten aufzählen:

  • Display Werbung
  • Affiliate Marketing
  • Gesponsorte Beiträge
  • Eigene Digitale Produkte
  • uvm.

In den nächsten Abschnitten gehe ich auf die einzelnen Einnahmequellen im Detail ein.

Infografik Blog starten Anleitung

Verdiene Geld mit deinem Blog mit Display-Werbung

Für Display-Werbung via Google Ads bekommst du ca 0,15€ pro klick. Für 10 Klicks bekommst du also ca. 1,5€. Nun wie viele Leute klicken auf deine Werbung? Gute Frage – man kann dies nicht pauschal beantworten. Es kommt auf deinen Traffic an. Lass uns doch mal ein Rechenbeispiel veranstalten:

Nehmen wir an, dass nur ca. 1% unserer Besucher auf die Display-Werbung klicken. Bei 1000 Besuchern im Monat würde es bedeuten, wir bekommen bei 0,15€ pro Klick, ca. 1,5€ im Monat in unsere Kasse.

1000 x 1% x 0,15 € = 1,5€

1,5€ pro 1000 Besucher… klingt das gut? Ist das gut? 

Das oben gerechnete Beispiel ist ein einfaches Kalkulationsmodell. Diese Einnahmen werden schwanken, hast du z.B. einen Fitness-Blog, wirst du gerade am Jahresanfang mehr Traffic bekommen, da die Leute ihre neuen Ziele durchsetzen möchten.

Rechnen wir das mal weiter:

Bei 10.000 Besuchern im Monat reden wir über ca. 15€ im Monat. Und bei 100.000 Besuchern im Monat würde dieser Wert bei ca. 150€ liegen.

Um ehrlich zu sein: 100.000 Besucher im Monat ist schon eine Hausnummer. Selbst bei 10.000 Besucher hast du schon einen interessanten Blog geschaffen. Als Standbein wird das nicht reichen.

Es gibt weitere Display-Werbungs-Netzwerke wie http://www.media.net oder den Premium Werbeanbieter Mediavine

Media.net bietet dir ähnliche Einnahmen wie das Google Ads Netzwerk. Bei Mediavine handelt es sich um einen Premium-Anbieter, welcher dir ca. das 3-4 fache von Google und Media.net ausbezahlt. Allerdings musst du hierfür 25.000 monatliche Nutzer auf deinem Blog vorweisen können.

Für Blogs mit hohem Traffic-Aufkommen wie Rezeptblogs oder ähnliches kann eine Monetarisierung mit Mediavine durchaus mehrere tausend Euro im Monat bringen.

Mit Affiliate Marketing und einem Blog Geld verdienen

Du musst jetzt nicht einknicken oder traurig sein, denn es gibt wie oben geschrieben mehrere Wege um Einnahmen zu generieren.

Display-Werbung kann dir am Anfang die ersten Erfolgserlebnisse bieten, bedenke aber, dass Werbung die User-Erfahrung senkt.

Ein sehr erfolgreicher Weg für Einnahmen mit deinem Blog ist Affiliate Marketing.

Du bekommst eine Provision von einer Firma oder einer Person für die Vermittlung seiner bzw. ihrer Produkte.

Nehmen wir als Beispiel Amazon.

Das Amazon Partnerprogramm gibt dir Zugriff auf die komplette Amazon-Palette und du erhältst ca. 3% Provision. Kauft dein Leser über den Affiliate Link zum Beispiel ein Macbook für 1.800€ erhältst du 54€ (Steuer nicht vergessen). Natürlich wieder nicht jeder deiner Besucher ein Macbook über deinen Link kaufen.

Weiter gibt es unzählige Affiliate Programme zum Beispiel Webhoster, von denen man 10-15€ pro Vermittlung bekommt, Modeanbieter wie H&M oder Finanzprodukte wie Girokonten bei denen es teilweise 100€ pro Vermittlung gibt.

Um erfolgreich zu sein, bietet sich ein Mix aus allen oben genannten Möglichkeiten dar. Wie immer entscheidet die Qualität deines Blogs über deinen Traffic und dein Traffic entscheidet über die möglichen Werbeeinnahmen / gesponserte Beiträge / Affiliate-Provisionen.

Gesponserte Beiträge: eine weitere Einnahmequelle für Blogger

Gesponserte Beiträge sind für Blogger eine weitere Einnahmequelle. Wie funktioniert das?

Nun, stell dir vor, du hast bereits einen Blog und im Monat mehrere hundert Leser. Diese Leser interessieren sich für dein Themengebiet und besuchen deinen Blog regelmäßig weil sie die Qualität deiner Inhalte lieben.

Hast du zum Beispiel einen Tech-Blog dann erreichst du monatlich eine Zielgruppe von Leuten welche sich für das Thema Technik interessieren.

Folgendes Rechenbeispiel:

  1. Recherche und Schreiben des Blog-Beitrags: ca. 6 Std * 80€/Std

Der Aufwand der Stunden kommt natürlich auf den Umfang und das Thema an. Wären wir bei 480€ für den Blog-Post.

Jetzt kommt es noch darauf an, wie und ob du den Beitrag vermarkten willst und sollst. So können noch Zuschläge für Werbung via Facebook oder ähnliches entstehen. Schreibst du über einen Artikel, sollte dir das Unternehmen diesen Artikel natürlich zur Verfügung stellen. 

Infografik Blog starten Anleitung

Da du ja hoffentlich professionelle Werkzeuge für deinen Blog nutzt und dir dein Blog auch etwas kostet, solltest du einen Gemeinkosten-Zuschlag für Software, Hosting, Büro etc. darauf rechnen. Ich finde 15% hier für angemessen:

480€ + 15% = 552€ für einen Blog-Beitrag.

Ein erster Angebotswert wären somit ca. 600€ – damit haben wir etwas Verhandlungsspielraum einkalkuliert.

Gesponsorte Beiträge in einem Blog kannst du generell für alles Schreiben und auch so ziemlich jedes größere oder aufstrebende Unternehmen ist auf der Suche danach. Der Wert eines Beitrags kann sehr schwanken.

Am Anfang kann es sein, dass du Ablehnungen bekommst oder die Preis-Vorstellungen deines Gegenübers einfach unrealistisch niedrig sind. Das gehört dazu.

Fang nur nicht an dich dafür zu prostituieren – dafür gibt es übrigens viele Beispiele auf Instagram (suche mal nach Fitness und guck wie viele 20 Jährige Girlz, halbnackt einen Proteinshake in die Linse halten für ein Päckchen Protein-Pulver umsonst)

Eine Plattform um Sponsorings zu erhalten ist www.blogmission.de

Beispiel für eine Anfrage von Blogmission

In diesem Beitrag siehst du wie ein gesponserter Beitrag bei dir angefragt wird. Du kannst nun entscheiden, ob du dich bewerben möchtest oder nicht.

Zusammenfassung: Was verdienen Blogger?

Einnahmen zwischen 800-1000€/Monat sind mit einem Blog durchaus schaffbar und ich bin der Meinung, dies schafft wirklich jeder.

Um das zu erreichen musst du bereit sein dafür zu arbeiten. Du musst deinen Blog starten und einige Stunden investieren. Sobald du die ersten Hürden genommen hast, ist der Blog aber mit relativ wenig Aufwand zu betreiben.

Es gibt Blogs welche im Monat bis zu 100.000€ an Einnahmen erzielen. Hier handelt es sich definitiv um ein Business. Teilweise arbeiten hier mehrere Autoren und Redakteure an diesem Blog.

Je mehr du als Blogger bereit bist dafür zu arbeiten, desto erfolgreicher wirst du werden und du wirst mehr Einnahmen erzielen.

Pinne diesen Pin an dein Blogging-Tipps-Board:

Was verdient ein Blogger

Matthias Goller
 

Matthias ist Gründer des Online-Shops www.happy-wallz.de und betreibt die Blog's www.chapter86.de (geschlossen) und www.possive.de Neben den Tätigkeiten in oben genannten Projekten, teilt er auf diesem Blog gerne sein Wissen rund um die Themen Traffic, Blogging und e-Commerce.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments