• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Wie Blogger mit Affiliate-Marketing Geld verdienen

Januar 29, 2020

Wie Blogger mit Affiliate-Marketing Geld verdienen

Mit einem Blog erfolgreich Geld verdienen – diesen Wunsch haben viele Leute. Ich mein, es hat schon viele Vorteile: man kann von Zuhause aus arbeiten, die Eintritts-Hürden sind gering und es ist skalierbar.

Ich habe schon immer gerne meine Gedanken niedergeschrieben zum Beispiel in einem Notizbuch. Es hat mich entspannt meinen Kopf zu „entleeren“ und auf Papier zu übertragen.

Irgendwann kam ich auf das Thema „Blogging“ und nach einigen Wochen, habe ich mich dann durchgerungen einen Blog zu starten.

Eingangs wusste ich nicht, dass man mit einem Blog Geld verdienen kann. Eine mögliche Einnahmequelle ist Affiliate Marketing.

Also habe ich mich auf die Suche nach Affiliate-Marketing-Partnerprogrammen gemacht.

Wie wird man Affiliate-Partner?

Affiliate-Marketing bedeutet, dass du einen Kunden an ein Unternehmen vermittelst und dafür eine Provision erhältst. In meinem Fall war dies ein Hosting für WordPress.

Bei den meisten Affiliate-Partnerprogrammen musst du dich bewerben mit Angaben wie Wohnsitz, Steuerdaten und dort eine Art „Bewerbungsschreiben“ verfassen um dem Unternehmen zu schildern wie du planst ihr Produkt zu bewerben.

Die Aufnahmekriterien sind unterschiedlich: Während man bei manchen Programmen sehr einfach aufgenommen wird (manchmal bekommt man den Zugang zum Programm unmittelbar), hat man bei manchen längere Wartezeiten und umfangreichere Bewerbungsprozesse.

Die Unternehmen wollen damit abprüfen, ob du und dein Blog generell zu Ihrem Produkte und den Werten passen.

Ist ja auch logisch: Ein Girokonto auf einem Rezeptblog zu bewerben kann eventuell nicht der Marketingstrategie eines Unternehmens dienen bzw. mit dieser einhergehen.

Ebenfalls entscheidend ist meist der Traffic deines Blogs. Fast überall, musst du deinen monatlichen Traffic angeben.

Auch ich kenne die genauen Entscheidungskriterien der vielen Affiliate-Programme nicht und möchte deshalb nur meine Erfahrungen schildern: Der häufigste Ablehnungsgrund war bei mir „zu wenig Traffic

Wie funktioniert Affiliate Marketing?

Du hast bereits erfahren, dass du eine Provision für die Vermittlung eines Produktes oder einer Dienstleistung erhältst. Doch wie sieht die Technik dahinter aus und wie ist der Affiliate-Marketing-Workflow?

Nach Annahme bei deinem Affiliate-Programm, bekommst du meist Zugang zu einem Affiliate-Portal. In diesem Portal du Zugang zu Marketing-Materialien wie Logo’s oder Banner für deine Website. Diese Werkzeuge sollen dir dabei helfen das Produkt besser zu vermarkten.

Dein wichtigstes Werkzeug ist allerdings folgendes: Der Affiliate-Link.

Was ist ein Affiliate-Link?

Der Affiliate-Link ist mit Abstand dein mächtigstes Tool um mit deinem Blog Geld zu verdienen.

Es handelt sich um deinen persönlichen Provisions-Link. Bedeutet: Diesen Link platzierst du auf deinem Blog. Klickt nun dein Leser auf diesen Link und kauft dort etwas, kann dein Affiliate-Partner nachvollziehen, dass der Kunde von dir stammt.

Durch dieses Tracking, wird sichergestellt, dass du die Provision gut geschrieben bekommst.

Ein Afilliate-Link könnte zum Beispiel so aussehen: www.unternehmen.de/produkte/iphone=affiliateid12345678910

Die ID am Ende der URL ist meistens deine Affiliate-Partner-ID.

Besonderer Tipp: Achte immer, dass du deinen Link mit der ID auch richtig auf deiner Website verlinkst.

Wie erhalte ich die Provision?

Gehen wir von folgender Situation aus: Du bist Mitglied bei einem Partner-Programm und hast deinen Affiliate-Link korrekt platziert. Ein Leser klickt auf den Link und kauft etwas bei deinem Partner.

Du denkst dir: Juhu! Endlich! – Doch fragst dich: Wie geht es nun eigentlich weiter?

In den meisten Fällen bekommst du eine Benachrichtigung via E-Mail oder Push-Nachricht (falls dein Partner eine Smartphone-App hat) mit welcher du über eine erfolgreiche Provision informiert wirst.

erste-kunde-ionos-vermittlung

Hier siehst du als Beispiel eine solche Benachrichtigung über eine erfolgreiche Affiliate-Vermittlung.

Wie du der Mail entnehmen kannst, kann die Vermittlung durch eine Stornierung des Kunden auch wieder rückgängig gemacht werden.

Die Ausschüttung der Beträge erfolgt meist nicht sofort sondern nach einem Zeitraum. Der Zeitraum variiert von Anbieter zu Anbieter.

Wie hoch sind die Provisionen?

Die Höhe der Provisionen ist sehr unterschiedlich.

Bei Amazon bekommst du ca. 3% Affiliate-Provision. Kauft dein Leser über deinen Link also ein Buch für 10€ würde das bedeuten, dass du 0,3€ Provision erhältst. Kauft der Leser ein Macbook, erhöht sich natürlich die Ausbeute für dich.

Bei anderen Programmen sind teilweise Provisionen von 50% der Fall. Meistens handelt es sich bei solch hohen Provisionen um Digitale-Produkte.

Besonderer Tipp: Möchtest du auch mit Affiliate-Marketing Geld verdienen, achte darauf, dass du dir eine profitable Blog-Nische aussuchst [Hier klicken]

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit! Dein Matthias

Hier gibt es noch einen Pin für dich zum repinnen an dein Blogging-Tipps-Board:

wie verdienen blogger mit affiliate marketing geld

Für dich ausgewählte Beiträge:

Was macht ein Blogger?

Blog starten in 5 Schritten

Einführung: Was sind gesponserte Blog-Beiträge?

Warum sollte man einen Blog starten?

Matthias Goller


Matthias ist Gründer des Online-Shops www.happy-wallz.de und betreibt die Blog's www.chapter86.de (geschlossen) und www.possive.de Neben den Tätigkeiten in oben genannten Projekten, teilt er auf diesem Blog gerne sein Wissen rund um die Themen Traffic, Blogging und e-Commerce.

Matthias Goller

Hinterlasse mir einen Kommentar


Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Fülle die erforderlichen Felder aus.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}